Was genau ist eine Domain – im Unterschied zu URL und Website?

In der Umgangssprache sprechen viele von Domain (oder Domäne, Webadresse, Internetadresse), wenn sie eine ganze Website meinen. Doch die Begriffe bezeichnen Unterschiedliches, was immer dann zu Verwechslungen führt, wenn man sich mit seinem Provider oder anderen Fachleuten austauscht, daher hier eine Erklärung.

Was genau ist eine Domain im Unterschied zu URL und Website?




Die Domain ist „nur“ eine Adresse im Internet, wie die Adresse an Ihrer Haustür. Sie besteht aus 3 Teilen, der Top-Level-Domain (.at), der Second-Level-Domain (internetmarketing) und der Third-Level-Domain (www). Siehe hierzu auch den Artikel zu „Domain“.

DomainBildhaft ausgedrückt:

Vergleicht man alle Begriffe mit Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus, stellt sich das Ganze so dar:

Domain: Haustür bzw. Name neben der Klingel
URL: Einzelne Tür zu einem Ihrer Zimmer bzw. Türschild, wie „Küche“
Website: Ihr gesamtes Haus / Ihre Wohnung
Webseite (auf Ihrer Webite): Eines Ihrer Zimmer

Zur Abgrenzung bezeichnet man mit URL (Uniform Resource Locator) die Adresse einer einzelnen Webseite im Internet. Sie kann recht lang sein, denn sie besteht aus der Domain und dem ganz bestimmten Pfad einer einzelnen Seite, zum Beispiel:

http://www.internetmarketing.at/domains/hauptstadt-domain-berlin-ist-weltweit-vorreiter-551255/.

Die URL kann – ebenso wie die Domain – direkt in die Adressleiste im Browser eingegeben werden. Gibt man eine ganze URL ein, landet man auf einer einzelnen Webseite. Gibt man nur die Domain ein (hier: internetmarketing.at), landet man auf der – übergeordneten – Hauptseite der gesamten Website.

Aufbau einer Domain

Der weltweit eindeutige Name einer Website ist immer nach einem bestimmten Prinzip aufgebaut und besteht wiederum aus mehreren Domains.

Third-Level-Domain (Subdomain)

Die sogenannte Third-Level-Domain ist dazu da, um bestimmte Anwendungen anzusteuern und wird auch als „Subdomain“ bezeichnet. Über die Third-Level-Domain „www“ zum Beispiel wird ein klassischer Webserver angesteuert. Über „mobil“ kann man direkt auf die mobile Version zugreifen und über „Blog“ auf den Blog der Website.

Second-Level-Domain

Die Second-Level-Domain ist der Name der Seite, wie beispielsweise internetmarketing in www.internetmarketing.at. Die Top-Level-Domain umfasst entweder das Länderkürzel, wie .at oder aber auch eine funktionelle Beschreibung, wie .com (steht für „kommerziell“). Second-Level-Domains können bei vielen Hosting-Providern bestellt werden. Verwaltet werden alle Domains mit der Top-Level-Domain „at“ über die NIC.at (offizieller Registrar für .at-Domains).

Top-Level-Domain (TLD)

Tipp der Redaktion: Haben Sie weitere Fragen in Sachen Domains, Domainberatung, Domainregistrierung oder sonstige? Wir beraten Sie kompetent und gerne, schreiben Sie uns!

Weitere Fragen und Antworten