Bannerwerbung

Das Banner ist eine schon ältere Werbeform im Internet und ähnelt auf den ersten Blick einer Anzeige in einer Zeitung. Für ein Banner wird eine Grafik- oder Animationsdatei in eine Webseite eingebunden, die dann mit einer Webseite des Werbenden verlinkt wird. Im Banner enthalten sein sollte: ein Text, der neugierig macht und eine ansprechende Grafik.

Ist Bannerwerbung noch zeitgemäß?

Wir von internetmarketing.at behaupten, ja, denn Banner sind sehr vielfältig. So können sie in die Seite eingebettet sein oder sie legen sich für einige Sekunden über die Seite, manche Banner heften sich an den Mouse-Zeiger oder bewegen sich anderweitig mit. Oder es gibt Banner, die Ihnen genau das anzeigen, was Sie gerade im Internet gesucht haben (Transactive Banner)…

Banner-Arten (Auswahl):

Bannerwerbung

  • Statische Banner / Bild-Text-Kombinationen – Ansprechende Grafik, kurzer Text: so funktionierten die ersten Banner. Sie werden heute noch, meist als Ergänzung zu anderen Werbeformen, genutzt.
  • Animierte Banner – bestehen aus verschiedenen Einzelbildern, animierten GIFs.
  • HTML-Banner – ermöglichen interaktive Elemente, wie herunterklappbare Menüleisten, Auswahlmöglichkeiten usw.
  • Nano-Site-Banner – auch Microsites genannt sind im Prinzip kleine, komplette Webseiten in Banner-Größe, so kann man z.B. Mini-Shops in Bannergröße mit allen Funktionalitäten anzeigen.
  • Rich-Media-Banner auch Multimedia-Banner – das sind multimedial aufgepeppte Banner, die Animationen, Sounds und Interaktionen gleichzeitig mit geringem Datenvolumen zeigen können.
  • Transactive-Banner – noch interaktiver als Nano-Site-Banner. So kann man hier sogar mit anderen Servern interagieren, so dass der gezeigte Inhalt des Banners z. B. abhängig vom Surfverhalten des Webseitenbesuchers gemacht werden kann.
  • Streaming-Banner – können kleine Filmsequenzen usw. zeigen und erregen so mehr Aufmerksamkeit.
  • Pixel-Banner – hierzu werden Flächen, üblich sind 1000 x 1000 Pixel, in Blockgrößen (z.B. 10 x 10 Pixel) meist im GIF- oder JPEG-Format zu Festpreisen verkauft. Die Werbefläche teilen sich also mehrere Werbepartner. Das Original der Idee, die “Milliondollarhomepage”, stammt aus England.

Im Onlinemarketing haben sich verschiedene Standardgrößen etabliert. Bannerwerbung kann im Rahmen eines Partnerprogrammes von Affiliate-Netzwerken angeboten. Die Betreiber der Internetseite verdienen daran, wie oft das Banner des werbenden Unternehmens bei Besuchern eingeblendet wurde (TKP- bzw. CPM-Modell) oder wie oft Besucher auf das geschaltete Banner geklickt haben. Aufschlussreich ist hier die Conversion-Rate. Mittlerweile haben Banner starke Konkurrenz erhalten durch Videomarketing und anderen Werbeformen, spielen aber nach wie vor eine wichtige Rolle im Online-Marketing.

Internet Marketing LogoTipp:

Haben Sie Fragen rund um Bannerwerbung? Wir helfen gerne! Unsere Experten erstellen das passende Web Banner Design für Ihre Webseite/Shop. Wir gestalten die Banner so das Sie zu Ihrem Unternehmen passen und sofort loslegen können. Treten Sie mit uns in Kontakt!

Weiterführende Info:

Affiliate-Marketing
Conversion-Rate
ad-on-line.de – bietet einen guten Überblick über Bannerformate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.