Apps für Unternehmen

Apps für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets können lukrative Möglichkeiten für Ihren Geschäftsbereich bieten. Prinzipiell unterscheidet man drei Hauptbereiche, in denen Apps für Unternehmen “arbeiten”: Intern für einen Unternehmensbereich, im Verkauf und im Marketing.a) Apps für Unternehmensbereiche
Hierunter fallen zum Beispiel Apps für den Außendienst für die strukturierte und lückenlose Erfassung von Kundendaten von unterwegs oder eine App im Maschinenbau mit der man ganz schnell eine Fehleranalyse beim Kunden durchführen oder seine Maschine auf den neuesten Stand bringen kann …

b) Apps für den Verkauf
Im B2C-Bereich können Sie eine App als sinnvolle Ergänzung zum Online-Shop anbieten. Vorteil: Der Kunde kann via App auch von unterwegs bei Ihnen einkaufen, seinen aktuellen Bestellstatus abrufen… Man kann die App zum Unternehmen kostenlos oder – als eigenes Produkt – kostenpflichtig anbieten. Bieten Sie diesen Service, können Sie  u.a. auf das sich aktuell ändernde Nutzerverhalten – weg vom PC hin zu Smartphone und Tablet – reagieren.

c) Apps für Marketing-Strategien
Wer die Marke stärken will oder gezielt Neukunden für seinen Online-Shop begeistern möchte, setzt auf nützliche oder unterhaltsame kostenlose Apps, wie Tools oder Online-Spiele. Wichtig ist: sie sollten unbedingt zur Marke oder zum Produkt passen.

Bei Apps als Verkaufs- und Marketing-Instrument muss eines gegeben sein: Die App muss Ihre Marke beziehungsweise das Unternehmen widerspiegeln!

Beispiele:
Maggis Eieruhr – Tool für die Küche
Mercedes-Benz – Parkplatzsuche
HUK-Coburg – Pannenhilfe für unterwegs
Weiterführende Info: internetworld.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.