Keyword-Advertising

Keyword-Advertising ist eine Form des Internetmarketing, mit deren Hilfe eigene Werbemittel, die Homepage oder eine bestimmte Online-Shop-Seite auf den Webseiten von Suchmaschinen, allen voran Google, angezeigt werden. Die Anzeige wiederum ist abhängig von den individuellen Schlüsselwörtern (Keywords), für die man vorher einen Platz bucht. Dabei bestimmt die Auswahl der Begriffe den Erfolg.

Vorgehensweise: Da bei dieser Marketingmaßnahme die “Macht der Worte” zählt, wählt man zunächst die “richtigen” Keywords aus. Das sind einzelne oder Kombinationen mehrerer Schlüsselbegriffe, nach denen potenzielle Kunden und User im Internet suchen. Die gewählten Keywords können anschließend bei diversen Anbietern gebucht werden. Sucht dann ein Benutzer auf einer Suchmaschine oder einem Portal nach einem dieser Keywords, erscheint auf der Ergebnisseite neben der “normalen” Auswahl der Suchmaschine Ihre entsprechende Anzeige. Animiert diese Anzeige den Benutzer zum draufklicken, wird eine Gebühr für diesen Klick fällig (Cost-per-Click). Die Gebühren können ein paar Cent betragen, bei sehr gefragten Keywords aber auch mehrere Euro teuer sein. (siehe dazu auch Conversion-Rate)

  • Vorteile: Gezielte Werbung zu einem Begriff, User werden dort erreicht, wo sie gerade suchen.
  • Nachteile: Betreuungsaufwändig, da regelmäßiger Optimierungsbedarf; die “Cost-per-Click”-Abrechnung ist sehr anfällig gegenüber Missbrauch, zum Beispiel durch Wettbewerber; manche Keywords sind rechtlich umstritten.

Tipps:

Suchen Sie auch nach Keywords, für die die Konkurrenz (noch) kein Keyword-Advertising betreibt. Spezifiizieren Sie, zum Beispiel statt “Reitstiefel” eventuell lieber “Reitstiefel spanische”. Für lokales Internetmarketing buchen Sie Keyword-Kombinationen mit Ihrem Standort, z.B. “Reitstiefel Steyr”.

Gut zu wissen: Keyword-Advertising stellt die zentrale Finanzierungsquelle von Suchmaschinen wie Google dar. Um Ihre Homepage oder Ihren Online Shop effektiv über Suchmaschinen zu vermarkten, stehen mehrere Anbieter zur Verfügung. Der bekannteste ist momentan Google Adwords, aber auch über Vermarkter, wie eSpotting und Overture lassen sich viele Besucher ansprechen. Das Geschäft mit den Schlüsselwörtern scheint so attraktiv zu sein, dass immer mehr Suchmaschinen Keyword-Advertising auf dem eigenen Dienst anbieten wollen.

Weiterführende Info:
Heise.de – aktuelle Urteile erläutert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.