Content Marketing im Healthcare-Bereich

Ob Klinikum, Apotheke oder Produzent – der Healthcare-Markt birgt große Potenziale für Contentmarketing. Eigentlich wird dies schon recht erfolgreich betrieben, denken wir nur an die „Apotheken Rundschau“ in Deutschland. Doch wie „content-stark“ präsentiert sich Ihr Unternehmen im Internet im Vergleich zur Konkurrenz?

Beispiel „Red Bull“
[adsenseyu2]Das Unternehmen Red Bull gilt als weltweit bestes Beispiel, wie man eine Content-Strategie konsequent über alle Kanäle verbreitet. Das Unternehmen ist nicht nur ein reiner Verkäufer einer Limonade, sondern auch Medienhaus, Konzertveranstalter, TV-Produzent, Sportvermarkter… Dabei ist der Content von Red Bull mittlerweile so gut, dass die Marke mittlerweile sogar ein Qualitätssiegel für gute Inhalte darstellt und das war nicht immer so!

Wenn mit guten Content-Strategien Getränke verkauft werden können, dann geht das mit Angeboten für die Gesundheit auch! Gesundheitskompetenz ist eine wichtige Vorausssetzung, um sich im Gesundheitswesen souverän zu bewegen. Mündige Patienten und Verbraucher sorgen dafür, dass die medizinische Versorgung bedarfsgerecht angeboten werden kann. Über-, Unter- und Fehlversorgung können so vermieden werden. Und genau das, den mündigen Patienten, können Sie fördern, indem Sie mit guten Inhalten über Ihre Produkte und Angebote informieren.

Content und Healthcare passen gut zusammen:

  • Gesundheit ist ein großes Thema,
  • Gesundheit erstreckt sich auf viele Bereiche (Medizin, Ernährung, Sport, Wellness…),
  • Gesundheit kennt keine Altersgrenzen,
  • Gesundheit belegt als wichtigster Wert der Deutschen den 1. Platz (Werte-Index 2014 von TNS Infratest),
  • Selbstdiagnose und –therapie spielen hierzulande eine wichtige Rolle,
  • Der „mündige Patient“ recherchiert, kommentiert und konsumiert,
  • Themenorientierte Kommunikation geht mit dem Heilmittelwerbegesetz besser als Produktwerbung,
  • großer Erklär- und Informationsbedarf bei Ärzten, Apothekern und Patienten.

Umso erstaunlicher ist es, dass viele Anbieter im Healthcare-Bereich noch keine Content-Strategie bzw. nur in Ansätzen verfolgen. Präsent und bei Google meist auf den vorderen Plätzen sind vor allem unabhängige Inhalteanbieter, wie die Apotheken Umschau, Onmeda oder DocChek, doch wo bleiben die Healthcare-Unternehmen? Laut dem Jahrbuch “Healthcare-Marketing 2014” bietet bislang einzig der Pharmakonzern Hexal eine ernstzunehmende – bei Google auf einem der oberen Plätze rangierenden – Plattform zum Thema Herzinfarkt an. Doch ein kurzer Check bei Google genügt: Auch diese Website “rankt” nach Onmeda, Netdoktor und der Apotheken Umschau.

Ein “Red Bull” der Gesundheitbranche, also eine allumfassende Content-Strategie, sucht man bisher vergebens. Warum das so ist, kann nur vermutet werden. Der Geschäftsführer von Scholz & Friends, Stefan Wegner, vermutet, dass der “Stolperstein” die herkömmliche Herangehensweise der Entscheider ist: Statt “ihr Produkt in schönstem Schein und Sein in einem TV-Spot zu platzieren” sollte die Marke die Bühne sein, der Inhalt aber der Star. Doch das braucht Zeit und Durchhaltevermögen, denn Content verkauft langsamer, aber er bindet besser!

Fazit: Eine langfristige, konsequente und sich über alle Grenzen ausbreitende Content-Strategie zahlt sich aus, vor allem im Healthcare-Bereich, wird aber von Anbietern bislang noch nicht in der Breite umgesetzt!

Weitere Informationen:

Stefan Wegner: Inhalt auf Rezept – Ist Content Marketing wirklich das nächste große Ding? In “Healthcare Marketing 2014”, New Business Verlag, Hamburg.
onmeda.de – unabhängige Gesundheitsplattform
apotheken-umschau.de – Onlineversion des Magazins
kopfschmerzen.net – Plattform zum Thema aus Österreich

Content Marketing im Healthcare-Bereich
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.