“Mobile First”? Testen Sie selbst!

Mobile First” – ein neues Schlagwort geht um im Internetmarketing. Tatsächlich reagieren “die Großen”, wie Facebook, Google, Adobe auf diesen Trend aber auch Start-Ups wie Instagram entwickeln neue Angebote seit Neuem zunächst für mobile Geräte, wie Smartphones und Tablet-PCs bevor sie im zweiten Schritt mit den Desktop oder Web-Varianten auf den Markt kommen. Doch ist “Mobile First” auch für Ihr Unternehmen sinnvoll? Folgender Test soll Ihnen als Entscheidungshilfe dienen. Kreuzen Sie einfach Zutreffendes an (auch mehrere Antworten sind möglich):

Checkliste “Mobile First” oder lieber nicht?

  • Wo kaufen Ihre Kunden, im Laden, via Smartphone oder am PC?
  • Wie zahlen Ihre Kunden, bar, per Überweisung oder via PayPal und Co.?
  • Wie finden Ihre Kunden zu Ihnen: über Anzeigen in Illustrierten und Zeitungen, über TV- und Radiowerbung, über E-Mailings, Internetwerbung, über Werbung in Apps, über Social Media?
  • Wer kauft bei Ihnen: vorwiegend jüngere Menschen, eher Menschen ab 50+ oder kaufen andere als die eigentliche Zielgruppe, zum Beispiel Eltern für ihre Kinder?

Auswertung:
Fassen Sie die Antworten wie in folgenden drei Beispielen zusammen und werten Sie Ihr Ergebnis aus:

  1. Haben Sie Kunden die überwiegend per Smartphone bestellen, mit PayPal überweisen und ständig von A nach B unterwegs sind? Dann sollten Sie im Internetmarketing vor allem auf mobile Endgeräte und Apps und setzen.
  2. Informieren sich Ihre Kunden vorwiegend im Internet, kaufen dann aber im Laden oder in der Apotheke vor Ort und zahlen in bar? In diesem Fall entwickeln Sie besser zuerst eine Webseite mit nutzwertigem, informativem Content und platzieren Ihre Produkte samt Werbung in Ladengeschäften in zentraler Lage.
  3. Kaufen bei Ihnen meist andere als die Zielgruppe ein, zum Beispiel Frauen für ihre Männer, was gerade im Gesundheitsbereich oft der Fall ist, dann finden Sie die Gewohnheiten dieser “wirklichen Käufer” heraus, argumentieren in der Werbung jedoch unbedingt für beide Zielgruppen.

[adsenseyu3]Internetmarketing-Tipp: Testen Sie Kundenverhalten, Angebot und Verkaufskanäle regelmäßig, denn es könnte sein, dass sich etwas ändert und sich in naher Zukunft “Mobile First” lohnen könnte. Wir meinen: Auf jeden Fall bringt ein kurzer kritischer Blick mehr, als sofort auf einen neuen “Hype” zu reagieren.

Egal welche Marketingaktivitäten anstehen: Sorgen Sie in jedem Fall jetzt schon für gute “Corporate Identity” (CI) auf allen Kanälen. Denn damit erhöhen Sie jetzt schon Ihren Wiedererkennungswert im Internet, auf dem Smartphone oder im Ladenregal – egal wie sich Ihr Kunde verhält.

“Mobile First”? Testen Sie selbst!
Jetzt bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.