Authorship: Fotos werten Social-Media-Beiträge enorm auf

Nicht nur Google Business Photos – wir berichteten – auch Verknüpfungen von Fotos der Autoren mit ihren Beiträgen, die auf Social Media Plattformen veröffentlicht werden, werten einen Eintrag (Post) im Internet auf. Google- nennt dies „Authorship“. Diese Beobachtung ist nicht neu, sie bestätigt nur eine wichtige Regel aus dem Direktmarketing auch für das digitale Zeitalter: Fotos von Menschen verleihen Texten eine höhere Response-Rate. Folglich bewerten auch im Jahre 2014 sowohl Suchmaschinen als auch User diejenigen Posts, neben denen das Foto des Autors abgebildet wird, als viel relevanter als die Beiträge ohne Bild. Das zeigten aktuelle Eye-Tracking-Analysen, wonach die Click-Through-Rate (CTR) dann um 150 Prozent steigt.

Authorship & FotosNimmt man noch eine weitere klassische Direktmarketing-Beobachtung, die ebenfalls mit der Augenkamera belegt wurde, hinzu, kann sich die CTR noch steigern: Nachweislich schweifen unsere Blicke in gewohnter Leserichtung über eine Veröffentlichung, auch auf digitalen Endgeräten. Wir blicken also von links nach rechts und von oben nach unten. Für Ihre Webseiten bedeutet dies, dass der linke Bereich näher in den Vordergrund rückt und daher entsprechend – zum Beispiel ein ansprechendes Foto und/oder eine besonders wichtige Aussage enthalten sollte.

Auch Google selbst verweist auf die Bedeutung von „Authorship“: Der Leser wolle wissen, wer den Artikel geschrieben habe. Wenn dann nicht nur der Name, sondern noch ein ansprechendes Foto neben dem Beitrag abgebildet wird, dann wirkt der Inhalt umso seriöser. Auch das ist nichts Unbekanntes im Direktmarketing und nur natürlich: Ob eine Massenaussendung per Mail oder tausend Beiträge im Internet – wer sich von der Flut unseriöser „Information“ abgrenzen will, sollte sich unbedingt zu erkennen geben und im besten Fall zum Experten werden. Daher lautet die derzeitige Prognose von Online-Marketing-Spezialisten auch folgerichtig, dass die Identität der Autoren in Zukunft noch interessanter werden wird. Dies wird sich dann auch in den Suchergebnissen bei Google und Co. widerspiegeln.

Vorteil für kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs):

Die meisten größeren Unternehmen nutzen noch sehr wenig Google+ Authorship. Daher ist die Chance für „kleinere“ Autoren momentan recht groß, positiv aufzufallen. Doch auch auf anderen Plattformen, wie Twitter oder Facebook sagen Bilder mehr als 1000 Worte Fließtext. Wer also für mehr Klicks, Likes oder Follower bei seinen Beiträgen sorgen will, sollte unbedingt jetzt an eindruckvolle Fotos seiner Autoren denken.

Weiterführende Info:
Anton Priebe: Das mächtige Tool Buffer und 9 Tipps für Social Media und Content Marketing direkt dazu, auf: onlinemarketing.de
Kevin Gibbons: What percentage of brands aktually use Google+ Authorship? (Analysis), auf: searchenginewatch.com

Authorship: Fotos werten Social-Media-Beiträge enorm auf
5 (100%) 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.