Wie bekommt man Content für ein “staubtrockenes” Thema?

Scheinbar gibt es an Versicherungen oder Krankenkassen nichts Spannendes, um genügend Fans oder Blogger zum Verlinken zu animieren? Da könnte sich so mancher täuschen. Gerade scheinbar “staubtrockene” Themen können auf einmal an Aufmerksamkeit gewinnen. Dazu muss ein aktueller, spannender, interessanter Bezug zum Thema passend zur Zielgruppe her. Dies macht die Branche mit Aktionen, wie „Mit dem Rad zur Arbeit” (AOK) oder Tools, wie “Eigenheim-Renten-Rechnern” (LBS) vor. Doch auch aktuell beliebte Themen werden gerne aufgegriffen und mit eigenen Angeboten kombiniert.

Vorbereitung ist alles: Vor jeder Aktion sollten Sie Ihre “wahre” Zielgruppe im Internet genau definieren: Wer verbreitet Ihre Botschaft im Internet an möglichst viele potenzielle Kunden? Das sind nicht die eigentlichen Kunden, sondern vor allem Blogger, Online-Magazine oder auch die Konkurrenz mit Webseiten. Wer für diese Gruppe spannenden Content findet, ist gut beraten.

Internetmarketing-Tipp: Wem spontan kein lesenswerter Content für “schwierige” Themen einfällt oder wer für die – zugegeben – aufwändige Ideenfindung zu wenig Zeit hat, der kann Experten engagieren. Online-erfahrene Texter oder Redakteure entwickeln – ein gutes Briefing von Ihnen vorausgesetzt – redaktionelle Inhalte (Editorial Content) speziell für Ihren Bedarf. Zunächst gehen diese Spezialisten auf Themensuche passend zur Zielgruppe und schreiben dann einen spannenden, hochwertigen, informativen Text. Editorial Content kostet zwar entsprechend mehr als “nur” Content, um Suchmaschinen zufrieden zu stellen, bringt jedoch langfristig mehr, nämlich: viele gute Verlinkungen, Steigerung des Bekanntheitsgrades und dementsprechend Neukunden.

Weiterführende Info:
Wie kommt ein unspannendes Thema an hochwertige Backlinks?, auf: seo-book.de
Editorial Content – was ist das?, auf: federkunst-texte.de

Wie bekommt man Content für ein “staubtrockenes” Thema?
5 (100%) 1 vote[s]

Weitere Fragen und Antworten