B2B-Werbung auf Social Media Plattformen? Aber sicher!

Viele B2B-Unternehmen betreiben rege Contentmarketing und sind auch auf wichtigen Social Media Plattformen mehr oder weniger aktiv. Doch was ist mit Social-Media-Werbung? Hier ist man gerade im B2B-Sektor noch recht zurückhaltend, dabei kann man mit der richtigen Strategie und einer guten B2B-Kampagne gute Erfolge erzielen. Das funktioniert mit Social Media Werbung nicht anders als mit anderen Werbemitteln.

Jens Stolze vermutet im B2B Online-Marketing Blog, dass bei Social-Media-Werbung viele B2B-Marketer noch zurückhaltend seien, weil dieser Werbezweig erst vor wenigen Jahren eröffnet wurde und sich stetig weiterentwickelt habe. Da die individuellen Chancen und Möglichkeiten recht „veränderungsfreudig“ sind und Jahr für Jahr komplexer werdem, ist die Zurückhaltung sicher verständlich, doch auch andere Werbemittel unterliegen dem ständigen Wandel. Nur Mut! Man darf sich nicht abschrecken lassen, weil etwas „neu“ ist. Mit der richtigen Strategie und Know-how könne eine B2B-Kampagne auf Social-Media-Plattformen unternehmerische Ziele erreichen, fügt auch Stolze an.

1. Schritt: aktiv in Social-Media-Netzwerken sein

[adsenseyu2]Ob Facebook oder andere: Wer Social-Media-Werbung betreiben möchte, muss als Unternehmen bereits einen Account auf der jeweiligen Plattform haben. Wer jetzt sein Profil noch regelmäßig aktiv mit interessanten Beiträgen und Interaktionen versorgt, ist einen wichtigen Schritt weiter. Das heißt: regelmäßig Beiträge veröffentlichen, mit anderen Seiten und/oder Personen interagieren, aktuelle Informationen aufgreifen und andere interessante Inhalte generieren, gehören unbedingt zur Vorarbeit für Social-Media-Werbung. Ihr B2B Content-Marketing sollte also bereits eine feste Rolle im B2B Online-Marketing Mix einnehmen.

Daraus ergibt sich, dass Ihr Unternehmen möglichst via Social Media nah am Kunden (Zielgruppe) ist, Mehrwerte schafft und den Besucher ebenfalls zu aktiven Handlungen animiert. Das Ziel soll hier immer sein, dass Sie die Besucher und potenziellen Kunden besser kennenlernen und Ihre Wünsche und Bedürfnisse verstehen. Nur so können Sie deren Interessen in einem neuen Angebot oder via Social-Media Werbung ansprechen.

2. Schritt: Ziele formulieren und im Auge behalten

Fast genauso wichtig, wie Ihre Social-Media-Präsenz ist es – wir sagten es bereits öfter -, dass Sie Ihre Ziele für die Social-Media-Kampagne festlegen. Neukunden oder Stammkunden? Definieren Sie Ihre Anforderungen und Erwartungen an Ihre neue Kampagne, bevor Sie loslegen. Ebenso wichtig wie eine gute Social Media Strategie ist es, diese Ziele messbar zu machen, damit Sie den Erfolg auch in Zahlen und Fakten sehen oder – im Falle eines Misserfolges – rechtzeitig gegensteuern können. Hierzu gibt es vielfältige Analyse-Tools, mit denen Sie Kennzahlen, wie Traffic, Leads usw., bestimmen und auswerten können. Das kostet vorab vielleicht etwas Zeit, zahlt sich aber durch die laufende Verbesserung Ihrer Social-Media-Werbung aus!

Hier noch ein Tipp von Stolze: „Sinnvoll ist es auch, die Social-Media-Kampagne nicht alleinstehend zu betrachten, sondern bei der Analyse auch die Daten des Website-Trackings zu beachten.“

Internetmarketing-Tipp: Werbung ist wie das Wetter: komplex, launisch und immer wieder überraschend anders – egal ob auf Social-Media-Plattformen, in gedruckten Magazinen oder im TV. Umso wichtiger für erfolgreiche Werbekampagnen ist es, das richtige Team zu beauftragen. Haben Sie Fragen, dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf – wir helfen Ihnen mit Rat und Tat weiter!

Weitere Informationen:
Jens Stolze: Social-Media-Werbung im B2B – unsicheres Terrain?, auf: onlinemarketing-blog.de
Andreas Göldi: Werbung: Das Komplexitätsproblem von Social-Media-Marketing, auf foerderland.de

B2B-Werbung auf Social Media Plattformen? Aber sicher!
Jetzt bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.