Internet Marketing für Ärzte

Die Zahl der Patienten, die online nach einem neuen Allgemein- oder Facharzt suchen, steigt zunehmend. Doch viele Ärzte haben die Möglichkeiten des Internetmarketings für ihre Praxis noch nicht erkannt, obwohl ihnen die aktuelle Rechtslage viel Gestaltungsraum bietet. Eine eigene ansprechende Website sowie ein konsequentes Bewertungsmanagement können Ärzten helfen, im steigenden Konkurrenzdruck neue Patienten zu gewinnen.

Professionelles Internet Marketing für Ärzte

Mit der eigenen Website den Patienten Einblicke in die Praxis gewähren

Internet Marketing für Ärzte

Internet Marketing für Ärzte – Fotolia © Photographee.eu

In der Richtlinie „Arzt und Öffentlichkeit“ gemäß §53 Abs. 4 Ärztegesetz hat die Österreichische Ärztekammer 2003 neue Grundlagen für die Außenkommunikation von Ärzten geschaffen. Einer sachlichen, professionellen Online-Präsentation der eigenen Praxis steht nun nichts mehr im Wege.

Was sollte die eigene Internetpräsenz enthalten? Neben der Darstellung der eigenen Kompetenzen sollten die Kontaktdaten leicht zugänglich platziert sein. Zudem kann man durch Fotos oder Videos Einblick in die Räumlichkeiten der Praxis geben. Das schafft Vertrauen bei zukünftigen Patienten. Die Ansprache in den Begleittexten sollte der Zielgruppe angepasst sein. Eine marktschreierische Anpreisung der eigenen Fähigkeiten, herabsetzende Äußerungen über andere Ärzte oder deren Methoden sowie Werbung für bestimmte Medikamente oder Heilmittel bleiben verboten.


Mit einem Blog die fachärztliche Spezialisierung herausarbeiten

Auf den Webseiten vieler Unternehmen gehört er bereits zum Standard: der Blog. Denn eine Internetpräsenz lebt von Aktualisierungen. Daher erfüllt ein solcher Bereich zwei Ziele: Zum einen arbeitet man durch Ratgeber- bzw. Informationsartikel seine Spezialisierung als Facharzt heraus, zum anderen erhält die Website regelmäßig neue Inhalte, was von Suchmaschinen mit einer erhöhten Sichtbarkeit in den Suchergebnissen belohnt wird. Es empfiehlt sich, die Einrichtung der Praxis-Website in professionelle Hände zu geben, um den heutigen Anforderungen an Suchmaschinenmarketing, responsives Design und Benutzerfreundlichkeit zu genügen.

Mit Profilen auf Onlinebewertungsportalen Patienten ansprechen

Patienten haben heutzutage die Möglichkeit, auf verschiedenen Onlineportalen Ärzte zu bewerten: im Hinblick auf ihre Zufriedenheit mit der Behandlung, das Einfühlungsvermögen des Arztes, die Ausstattung der Praxis oder die Freundlichkeit der Mitarbeiter. Für Ärzte lohnt es sich, auf diesen Internetseiten ein Profil anzulegen und dieses regelmäßig zu pflegen. In Österreich existieren beispielsweise folgende Portale: docfinder.at, arztbewertung.at, arztbewertung.net oder arztsuche24.at. Die Profilpflege umfasst nicht nur Informationen zu Kontaktdaten oder Öffnungszeiten der Praxis, sondern auch die sachliche Reaktion auf negative Kritik. Das zeigt den Patienten, dass ihre Meinung ernst genommen wird. Es stellt einen Teil des Online Reputation Managements dar.

Tipp der Redaktion: Professionelles Internet Marketing für Ärzte braucht viel Fingerspitzengefühl. Finden Sie daher Experten und Partner, die sich sowohl im medizinischen Bereich und im Marketing auskennen. Kontaktieren Sie internetmarketing.at, denn hier finden Sie beides: Mediziner und Marketingspezialisten. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite!

Internet Marketing für Ärzte
Jetzt bewerten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.