Online-Marketing für Startups

Zugegeben, nicht nur Gründungsunternehmen oder Startups brauchen eine gute Online-Präsenz. Doch niemand hat es so eilig wie sie, in den Suchergebnissen von Google und Co. besonders weit vorne vertreten zu sein. Denn eine gute Positionierung ist gerade für kleinere und (noch) unbekannte Unternehmen die Chance, Anfragen von Kunden, Geschäftspartnern und von der Presse zu erhalten. Online Marketing für Startups muss dabei nicht teuer sein!

Online-Marketing für Startups

Urheber: adam121

Glauben Sie nicht, dass Sie für eine prominente Platzierung unbedingt viel Geld bezahlen müssen. Die Betreiber der Suchmaschinen machen aus Suchmaschinenmarketing gerne ein großes Geheimnis und reden Gründern und anderen Unternehmen gerne ein, dass man eine prominente Platzierung über oder neben den eigentlichen Suchergebnissen kaufen kann. Natürlich zu hohen Preisen, die dann für jeden einzelnen Klick (Cost per Click) auf eine Textanzeige gezahlt werden müssen…

Die gute Nachricht ist: Online-Marketing für Startups geht intelligenter – und zwar, ohne das Budget von jungen Startups und KMUs zu sprengen.

4 Tipps zum Online-Marketing für Startups

  • Corporate Design – Ohne Wiedererkennungswert, keine Chance! Das gilt sowohl für klassisches als auch für Online-Marketing und Direktmarketing. Sorgen Sie also für ein klares Logo, wählen Sie eine Schriftart, Farben usw., die Ihr Unternehmen nach außen repräsentieren!
  • Website optimieren – selbst oder von einem Profi: Dazu gehört eine solide On-Page-Optimierung mit Änderungen im Quelltext und allem, was dazugehört. Auch ein aussagekräftiger Seitentitel, Seitenname, Überschriften innerhalb der Website konsequent strukturiert mit H1, H2, Aufzählungen, sprechende Fototitel, die ebenfalls Keywords enthalten können usw.
  • Off-Page-Optimierung: dazu gehört ein guter Aufbau von Verlinkungen (Link-Building)
  • Content aufbauen: Die Hauptsache sind gute Texte, passend zur Zielgruppe, mit einer vernünftigen Anzahl Ihrer Hauptkeywords und strukturiert wie beim Punkt „Website optimieren“ angegeben. Dazu noch Videos, Fotos als Zugaben.

3 Tipps für Fortgeschrittene Startups

Nachdem mit einer vernünftig strukturierten, lebendigen Website die Basis steht, geht es erst richtig los. Denn Fleiß ersetzt das große Budget und führt – so oder so – langfristig zu einer guten Online-Präsenz für Ihr Unternehmen.

  • Linkbuilding – hier zählt mehr Klasse statt Masse: starke Domains, die auch von anderen Usern stark verlinkt werden und selbst gut ranken, bringen Ihnen mehr als „tote“ schwache Domains, mit kaum Inhalten, auf die niemand verweist …
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO) – hier zählt Ihre Auswahl der richtigen Suchbegriffe. Dazu können Sie ruhig kurz investieren und Suchbegriffe anhand einer geschalteten (Text-)Anzeige bei Google AdWords testen. Danach wissen Sie, welche Ihrer Keywords häufig geklickt werden und welche weniger.
  • Social-Media – wer in Sozialen Netzwerken aktiv ist, benötigt viel Zeit? Ja und nein! Auch hier können Sie sich Arbeitsschritte, Postings usw. vereinfachen, wenn Sie Ihre Social-Media-Aktivitäten Struktur verleihen, Aktionen planen und regelmäßig umsetzen (lassen). Rege Präsenz in den Netzwerken macht sie „draußen“ bekannt, dient zur Kundenbindung und mehr. Aber auch Social-Media benötigt Zeit und sollte auf Dauer getätigt werden.

Fazit: Ein solides Online-Marketing braucht Zeit, dafür muss es nicht viel Geld kosten! Sie sollten sowohl eigene Zeit investieren als auch abwarten können. Denn ein gutes Ranking von heute, kann durch zu wenig Aktivitäten im Netz morgen wieder schlechter werden. Wenn Sie wollen, kontaktieren Sie internetmarketing.at und wir beraten Sie unverbindlich. Danach können Sie besser entscheiden, wie Sie Ihr Online-Marketing effektiv starten!

Weitere Informationen:

Jochen Maaß: Das kleine SEO-Einmaleins für Gründer, auf: www.foerderland.de
Till Ehrlich: Effektives Online-Marketing für Startups, auf: www.gruenderszene.de
Carmen Radeck: Online Marketing für Startups – Google AdWords, auf: www.ruhrgruender.de