So lohnen sich Blogs im B2B!

Wann sich Social Media im B2B lohnt, erklärten wir vor kurzem. Heute geht es um Weblogs. Nicht nur für Tiefkühlware oder Arzneimittel, die an den Endverbraucher gebracht werden wollen, wie der frostablog.de oder docmorris-blog.de, sondern auch im B2B lohnen sich auch heute das Bloggen. Man muss nur wissen, was sie noch alles leisten können.

[adsenseyu1]Im Unterschied zu den B2C-Blogs werden im Kontakt mit Businesskunden über Social-Media-Marketing nicht in erster Linie Produkte verkauft, sondern Geschäfte angebahnt, Empfehlungsmarketing betrieben und hochwertige Kontakte gepflegt. So können auf Ihrer Homepage Service-Tools, wie Produkt-Datenblätter oder gute Produktvideos angeboten werden, aber auch ein seriöser Blog installiert sein. Schließlich recherchieren Entscheider im B2B in Blogs und Techniker suchen nach neuesten Anwendungsbeispielen, warum nicht in Ihrem Blog? Wer mit Kunden und Geschäftspartnern diskutieren will, Neuigkeiten testen und kundentaugliche Lösungen finden will, kann mit einem unternehmenseigenen Blog viel erreichen. Doch dazu braucht es – wie bei jeder Marketingmaßnahme – eine gute Strategie und etwas Hintergrundwissen über Blogger und die Technologie. Nachfolgend ein paar Beispiele aus Europa, die zeigen, wie ein etablierter B2B-Blog aussehen kann.

Beispiele für B2B-Blogs:

Siemens Global Weblogs: Weltweit arbeitende Siemens-Techniker haben nur selten die Chance, sich gegenüberzustehen. Im Weblog können sie sich wunderbar über Automatisierungstechnik, Antriebstechnik und Industry Services austauschen. Die Konzernleitung freuts, denn so „knistert“ es hier von neuen Ideen.

Upside: Der Weblog von UPS handelt von Informationen über die Logistik, Tipps zu Bestellungen für KMUs, einen Artikel zu 3-D-Printern im Schuleinsatz – aus dem UPS-Shop – und gibt so recht spezifische Einblicke in das Angebot des Unternehmens.

Kommunikationsoptimierer.de B2B-Blog: Hier bloggt ein Coach über seine Arbeit und über besonders gelungene oder misslungene Kommunikationsbeispiele, branchenübergreifend von der Medizintechnik bis zum Einzelhandel.

Wichtig ist, was für alle Blogs gilt: Der Content muss stimmen. Passend zum Unternehmen, zur Zielgruppe und zur Strategie ist das eine. Nützliche Informationen, Neuheiten, Persönliches und ab und zu etwas Witziges sollten sich unbedingt abwechseln. Stimmt auch noch das Webdesign und die passende Technik dahinter, wird sich Ihr B2B-Blog sicher schnell in der Branche herumsprechen.

Tipp: Wir kümmern uns um Ihren Blog!

Weitere Informationen:
Jens Stolze: Sinnvoller Einsatz von Blogs im B2B-Marketing, auf: www.onlinemarketing-blog.de

So lohnen sich Blogs im B2B!
5 (100%) 2 vote[s]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.