Twitter – was bringt “Micro-Blogging” für Ihr Internetmarketing?

Auf Twitter verschickt man Kurznachrichten (Tweets) mit maximal 140 Zeichen, etwa so groß wie eine SMS. Die kleinen Botschaften, schnell eingetippt via PC oder Handy, jagen individuell und in Echtzeit “mal eben” rund um den Globus. Gerade diese Mischung aus SMS und Instant Messaging ist es, was Twitter auch für Unternehmen so interessant macht.

Twitter: Kommunikationsweg und “Infobörse” in Echtzeit:
Wer twittert muss sich kurz fassen, hat dafür aber eine Botschaft in Sekunden verbreitet. Genau das bietet interessante Möglichkeiten für das eigene Internetmarketing: Via Twitter wird ein Unternehmen im Web präsenter, kann mit der Zielgruppe direkt ins Gespräch kommen und so auch im Suchmaschinen-Ranking weiter nach oben “rutschen”.

Unternehmen können auf Twitter konkrete Zielgruppen mit ähnlichen Interessen ansprechen. Was bei Facebook die “Fans”, sind bei Twitter die “Follower”. Diese lesen die Nachrichten, verbreiten sie ab und zu durch Klick auf “Re-Tweeten” an ihre Follower und treten im Idealfall mit Ihnen in Kontakt.

Umgekehrt kann Twitter als sekunden-aktuelle Nachrichtenplattform genutzt werden. Wer wissen will, wie eine Zielgruppe “tickt” oder Trends verfolgen will, trägt sich bei passenden Twitterern als Follower ein und erhält deren Tweets. Vor- und Nachteil des Ganzen: Jeder Nutzer liest nur “abonnierte” Tweets, der Rest bleibt ausgeblendet.

Unternehmenskommunikation mit Twitter – 2 Tipps:

  • Twitter als Marketingstrategie: Verbreiten Sie sympatische Kurzbotschaften, die Ihre Marke stärken, erwähnen Sie, wenn Sie jemand lobenswert erwähnt, verlinken Sie auf entsprechende Artikel in Online-Zeitschriften …
  • Twitter als Verkaufsinstrument: Schreiben Sie einen Tweet, der neugierig macht, und verlinken Sie auf Ihre Homepage. Bieten Sie hier mehr: mehr Information, dazu ein konkretes Angebot mit Bestellmöglichkeit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.